Maßnahmen zur Sicherung der Trinkwasserversorgung während der Corona-Pandemie

Die Trinkwasserversorgung muss auch während der Corona-Pandemie gewährleistet sein. Zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit wurde eine Reihe von Maßnahmen im Unternehmen umgesetzt, über die wir an dieser Stelle informieren wollen.

  • Seit Ausbruch der Pandemie wird das Vorgehen lageabhängig durch den Pandemie-Krisenstab des Unternehmens koordiniert.
  • Unsere Mitarbeiter wurden frühzeitig über die aktuelle Lage zu SARS-CoV-2 informiert, persönliche Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln zur Hygiene wurden in Kraft gesetzt. Das Vorgehen zur Abklärung möglicher Verdachtsfälle sowie Maßnahmen bei nachgewiesenen COVID-19 Erkrankungen sind geregelt.
  • Es gilt der im Unternehmen vorliegende, aktualisierte Pandemieplan. Darin sind u.a. Hygienevorgaben geregelt, sowie Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit (u.a. Beschaffung und Bevorratung wichtiger Betriebsmittel, arbeitsorganisatorische Regelungen).
  • Für besonders kritische Geschäftsprozesse, wozu unter anderem die Leitwarte zählt, wurden zum Schutz der Mitarbeiter nochmals geschärfte Zugangsbeschränkungen in Kraft gesetzt. Zusätzliches Notfall-Personal wurde benannt. Die Leitwarte bleibt kontinuierlich besetzt und ist wie gewohnt unter der Nummer 0391-8504-900 zu erreichen.
  • Der Kontakt zu Dritten wird auf das betriebsnotwendige Maß reduziert.
  • Öffentliche Veranstaltungen des Unternehmens finden nicht mehr statt.